Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/lena-in-australien

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sydney

Wir sind jetzt seit vorgestern in Sydney und haben uns soweit ganz gut an die Zeitumstellung gewöhnt.
Hier lernt mal super schnell neue Leute kennen (viele Engländer und Deutsche)
Gestern haben wir eine kleine "Einführung' bekommen und einen australischen Bank account eröffnet, was echt ganz lustig war, weil die Australier einfach viel lockerer sind als Deutsche.
Der Typ bei der Bank, der für uns zuständig war kam aus Vietnam ind war deswegen sowieso schonmal lustig.
Wir haben dann bestimmt eine gute halbe Stunde über Gott und die Welt geredet, während er nebenbei unser Konto eingerichtet hat.
Nebenbei hat er sich regelmäßig über random things weggeschmissen.
Irgendwann haben wir dann irgendwas unterschrieben, ich hoffe das ist jetzt alles richtig :D
Hier gibt es auch interessante Jobs, es gab bei der Bank ganze zwei Frauen, die dafür zuständig waren, Kekse zu verteilen und dabei möglichst serious auszusehen (Ich finde, das sollte man bei uns auch einführen)
Später waren wir mit nen paar anderen aus unserem Hostel am Bondi Beach, was mega schön war, aber ich habe natürlich gleich mal meine Lieblingssonnenbrille verloren
Die Wellen sind einfach so unglaublich hoch und powervoll, dass meine Brille keine Chance hatte
(Zusätzlich war ich natürlich so doof und habe meine Brille nicht am Strand gelassen)
Naja, shit happens .


Abends habe ich dann die ekligsten Nudeln in meinem Leben gegessen, aber auch hier haben wir dazu gelernt.
Nie wieder große Töpfe, das Wasser kocht nicht (auch nicht, nach einer dreiviertel Stunde)
Fazit: wir hatten dann gefühlt Mehl mit Tomatensoße, yummy
Die nächsten Tage werden jetzt zeigen, ob wir hier in Sydney bleiben oder woanders hin gehen, wir könnten hier zwar wahrscheinlich in einer deutschen Bäckerei arbeiten, das wäre aber für ein Minimum von 2-3 Monaten und da sind wir uns noch nicht sicher, ob wir das wollen.
Die Bäckerei liegt im Stadtteil waterloo, der super schön ist, viele kleine insider Cafés, die alle weg vom Tourismus sind, was ganz cool war, weil wir das touristische Sydney ja schon kennen.
Außerdem gibtbes hier immer total schöne lilane Bäume
Wie gesagt, wer weiß, wo ich das nächste mal bin, wenn ich schreibe ...

15.11.14 12:21


Tag 2 in Dubai

Nachdem wir gestern dann endlich in unser Zimmer konnten, haben wir erstmal bis nachmittags geschlafen und uns dann entschieden, Dubai ein bisschen selber zu erkunden.
Nach einem bisschen googlen war uns dann klar, dass wir zu einem sogenannten Souk (Basar) wollen.
Also haben wir uns im Hotel informiert, wie wir dahin kommen und sind schließlich mit der Metro (S-Bahn) gefahren.
Die Bahnen werden übrigens elektrisch betrieben, sodass sie von alleine fahren und kein Fahrer benötigt wird (es gibt aber auch nur zwei Linien.)
Jedenfalls bezeichnen die hier gefühlt alles, wo man irgendwie einkaufen bzw. shoppen gehen kann als Souk.
Auf dem Meena Souk, wo wir waren gab es unzählige Geschäfte, die alle einen indischen Touch haben, sodass ich just for fun mal ein paar Saris an probiert habe.
Generell hat man das Gefühl, in Dubai leben viel mehr Asiaten, Inder,Afrikaner etc. als Einheimische. Dadurch scheint sich Englisch als zweite, inoffizielle Sprache etabliert zu haben, weswegen wir hier super mit der Kommunikation klar kommen.
Marie hatte die Idee noch den angrenzenden Old Souk aufzusuchen, da erhofften wir uns einen traditionellerenn Basar, den wir dann auch vorfanden, der Nachteil war nur, dass die Verkäufer so unglaublich aufdringlich waren, weswegen man eigentlich nur durchgelaufen ist, weil man kaum irgendwo rein wollte.
Jedenfalls sah es dort so aus:


Außerdem gab es total viiiiiiiele gewürze



Uns ist aufgefallen, dass hier kaum Frauen rum laufen, bzw. wenn dann meist in Begleitung, das war manchmal ein bisschen komisch.
Generell ist es hier aber sehr westlich, man trägt zwar Sachen, die eher bis kurz übers Knie gehen, aber die Schultern sind nicht unbedingt immer bedeckt.
Dennoch gibt es natürlich auch Frauen, die komplett vermummt sind, das ist hier ein ziemlich bunter mix

Am Abend haben wir uns dann noch an den Hafen gesetzt und ganz stilecht geshishat (hat irgendwie komisch geschmückt)
Jedenfalls sah es auch total schön aus, wie sich die Gebäude im Wasser gespiegelt haben




Heute haben wir ganze zwei Touren hinter uns gebracht, das hieß um 7:00 aufstehen (yeeeah genau unsere Zeit),aber wir wollten ja auch möglichst viel sehen
Begonnen hat der Tag dann mit der Modern City Tour, wo wir alle möglichen Gebäude gesehen haben.
Besonders deutlich wurde der Kontrast zwischen dem hochmodernen und luxuriösen Dubai ( vergessen zu erwähnen, die Metrostationen sehen mehr aus wie SpaceShuttleStationen anstatt wie Bahnhöfe)
Und der doch irgendwie unfertigen Stadt.
Teilweise findet man einen super neuen Wolkenkratzer, mitten umgeben von Baustellen.
Hier wird aber trotzdem sehr schnell gebaut, den Burj Khalifa zu bauen (den wir such besucht haben) hat z.B. nur 6 Jahre gedauert (wenn ich mich richtig erinnere)
Auf dem höchsten Gebäude der Welt hatten wir dann eine Aussicht, von einer höheren Höhe, als das Empire Städte Bildung.
Dennoch muss ich sagen, dass der Burj khalifa gar nicht so unglaublich hoch aussieht




Unter anderem waren wir noch in der Dubai Mall (größte shopping mall der Welt)
Und in dem Aquarium, welches da auch drin war, das war aber eher weniger spannend.

Wir wurden direkt von dort aus eingesammelt, um an der nächsten Tour, der Desert Safari Tour teilzunehmen.
Es ging mit einem großen Toyota Land cruiser mitten durch die Wüste und zwar wirklich quer dadurch.
Die Autos sind über Dünen gefahren, dass ich manchmal dachte, wie kippen um,so schräg waren wir.
Hab mir sagen lassen, dass das Auto 400 PS hatte, ansonsten wären wir wahrscheinlich wirklich umgekippt.
In der wüste gab es dann noch ein "Dorf" (was natürlich nur für den Tourismus gebaut wurde), indem wir unser Dinner hatten.
Außerdem konnten wir dort noch Kamel Reiten und es gab ein bisschen entertainment.



11.11.14 20:32


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung